Widerruf und Rückabwicklung der Lebensversicherung – was ist möglich?

Eine Rückabwicklung der Lebensversicherung kann viele Gründe haben. In den meisten Fällen, weiß man nicht, was man bei einer Widerruf der Lebensversicherung zu beachten hat. Eine Rückabwicklung der Lebensversicherung kann immer noch, durch einen Widerruf erfolgen. Hierbei ist es wichtig, dass man professionelle Hilfe in Anspruch nimmt und sich nicht alles selber zu mutet. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist in den meisten Fällen ein absolutes Muss. Dieser kann mit der Versicherungsnummer und anderen Informationen, alles abwickeln. In den meisten Fällen, legt die Firma selber einen Widerspruch ein. Ein Fachmann, weiß jedoch genau was er zu tun hat. Doch was ist eine Rückabwicklung und was ist der Unterschied zwischen einem Widerrufsrecht Lebensversicherung und einer Kündigung?

Der Unterschied zwischen einer Rückabwicklung und einer Kündigung

Bei einer Kündigung, bekommen Sie lediglich einen Bruchteil von Ihrem Geld wie auch Ihren Anlagen zurück. Bei einer Rückabwicklung, will man es schaffen, dass es so aussieht, als ob der Vertrag nie zu Stande gekommen ist. Es ist verständlich, dass man diese Aufgabe nicht selber auf sich nehmen kann. Wenn man es schafft, das juristisch durch zu setzen, bekommt man sein ganzes Geld zurück, was man zuvor in die Lebensversicherung hinein bezahlt hat (siehe auch rueckabwicklung24.de).

Was muss man tun, um eine Rückabwicklung durch zu führen?

Als erstes sollte man die Vertragsgrundlage vorprüfen lassen. Es macht nämlich keinen Sinn, wenn man viel Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt, um dann am Ende fest zu stellen, dass es da nicht viel zu ändern ist. Hierbei ist es von entscheidender Bedeutung, dass man sich ein seriöses Unternehmen sucht. Fachleute können dann einfach und schnell bestimmen, was der Vertrag alles beinhaltet und wie eine Rückabwicklung bei diesem Vertrag aussehen kann. Ein Musterbrief kann einem das Schreiben an die Versicherung um einiges erleichtern.